Warenkorb anzeigen „Challenger 400“ wurde deinem Warenkorb hinzugefügt.

Baldur 300+

16.600,00

Preis für ein Paar

Kategorie:

Beschreibung

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
4.5 (90%) 4 votes

:::   Sie sind hier in der Königsklasse   :::

Wenn kennt schon die Welt der Röhrenverstärker, wenn er denn die Produkte von AudioValve nicht kennt !

Diese einzigartigen musikalisch – technischen Juwelen in Röhrentechnologie aus der Handmanufaktur AudioValve`s manifestieren und beweisen wie kaum ein anderes vergleichbares Produkt, dass das technische Machbare im Sinne von Qualität und Wiedergabe auch realisierbar ist.

Mit großen Anstrengungen und einem schier unbegrenztem Aufwand an Entwicklungsarbeit gipfelt die Baureihe BALDUR- lieferbar ab 2005 – im neuen Design unter der Bezeichnung „BALDUR 300“.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Als Ergebnis dieser Arbeit liefert AudioValve den ultimativen raffinierten und wie aus einem Guss gefertigten „state of the art“ Röhrenverstärker mit satten 45 kg Gewicht, dem in der Kategorie der „power triode class a tube amplifier“ schon heute ein Spitzenplatz sicher ist.

Aber welcher Triodenverstärker macht schon Power in dieser Königsklasse, ausser BALDUR 300 mit annähernd 240 Watt Sinus – Ausgangsleistung bei 1% Klirr ?

Ausgeklügelte Konstruktionen und Technik bilden eine harmonische Symbiose, die sich in einer überragenden Wiedergabecharaktristik widerspiegelt, gepaart mit einer für Röhrenverstärker unglaublich hohen Betriebssicherheit.


So regulieren, steuern und sichern Auto – Bias und Schutzschaltungen und weitere 800 Bauelemente den Verstärker und machen damit BALDUR 300 sprichwörtlich „unkaputtbar“.

Im Betrieb Röhren tauschen, Lautsprecher umklemmen etc., all das sind Dinge, die Sie so nur mit Baldur machen können – oder haben Sie schon mal auf einer High-End Messe den Lautsprecher im Betrieb vom Verstärker gezogen und konnten das Zimmer verlassen bevor Sie das Stand – Personal erschlug ?

Mit BALDUR 300 erwirbt der Hörer ein Stück deutsche High-End Geschichte, geschrieben von einem Mann, der – wie kaum ein anderer – über jahrzehnte mit unermüdlicher Kraft unkonventionell und genial, kompetent und qualifiziert seine eigenen Ideen zum Thema Röhrenverstärker konzipierte und so die über jahrzehnte gewachsenen Erfahrungen in den gesamten Baureihen AudioValve`s, genial und zeitnah realisiert – natürlich auch in Baldur 300.

Ein Produkt, das sich ganz und gar dem Grundsatz „Made in Germany“ in jeder Weise verpflichtet und an dem Sie und Ihre Enkel noch in Jahrzehnten Ihre Freude haben sollen und werden.

Wenn Sie Baldur begegnen, spüren Sie das Baldur anders ist; kein gewöhnlicher Röhrenverstärker, der damit prahlt ein Relikt vergangener Zeiten zu sein.

Baldur ist eine Begegnung der besonderen Art, sie nimmt Ihnen die Angst vor Röhren, sie vermittelt Ihnen das Gefühl von souveräner Zuverlässigkeit und nie endender Kraft und Ausdauer. Schon bald beginnen Sie diese charismatischen Eigenschaften zu schätzen, zu lieben und zu geniesen und lassen sich immer wieder auf`s neue vom Charme Baldur`s verzaubern.

Schon Baldur 200 besaß legendäre Züge, mit Baldur 300 jedoch und der annähernd doppelten Kraft wird sich dieser Trend unwiderruflich fortsetzten.

Wann haben Sie Ihr Date mit Baldur ??

 

 

BALDUR 300+ ist mit automatischen Bias Regulatoren an allen Endröhren ausgestattet.
Diese Bias Regulatoren regeln den Ruhestrom aller Endröhren in gleicher Weise auf die gleiche Größe.
Beim Parallelschalten von Endröhren ist diese Maßnahme des gleichen Ruhestromes für alle Endröhren ein
unabdingbares Muß, damit alle Röhren im Gleichtakt arbeiten, andernfalls es zum Anstieg von
unschönen K3 Verzerrungen kommt. Und weil Röhren altern und das mit unterschiedlichen Konsequenzen,
kann nur eine vollautomatische Ruhestrom Nachführung der Endröhren wie bei den Balduren für optimale
Ausgangsbedingungen Sorge tragen und das ständige Nachstellen der Ruhestrom – Poties bei einigen
konkurierenden Produkten am Markt ist nicht weiter als ein schlechter Behelf und nicht zeitgemäß.

Ein weiterer Vorzug des „auto biasing“ ( ABR ) ist die Tatsache, dass der Endröhre selbst bis zu deren
Ausfall durch das Nachführen des Ruhestromes die maximale Leistung Ihrer Lebensdauererwartung entzogen werden kann.

Auf diese Weise selektiert gewissermaßen BALDUR 300 brauchbare und unbrauchbare
Endröhren selbstständig aus. Man erkennt das am Leuchten einer roten LED der infrage kommenden Endröhre im Fehlerfall.
Um alle Endröhren herum sind jeweils 3 dieser LED als optische Kontrolle plaziert

Nach Inbetriebnahme der Endstufen und spielen hoher Lautstärken, kann es vorkommen,
das die Schtuzschaltung der Endröhren innerhalb der ersten Tage, die ein odere andere
Endröhre aus dem Schaltkreis des Verstärkers nimmt, wenn deren Kennwerte aus dem
Toleranzbereiche und Regelbereich des automatischen Bias Regulators heraus laufen.

Im Normalfall sind alle LED erloschen und nur im Fehlerfall – also wenn eine LED
leuchtet – wird dem User „Malfuction“ einer Endröhre signalisiert – die dann getauscht
werden sollte. Zum Einsatz kommen sog. Doppletrioden als Endröhren der Type 6AS7G,
oder 6H13C, oder 5N6P usw. Diese sind alle kompatibel und in der Regel für ca. 15,- pro
Stück zu bekommen und müssen nicht selektiert sein.

Bei Auslieferung liegen 4 Ersatz Röhren bei.

 

 one reason for the excellent musical playback quality of the AudioValve amplifiers is the fact that the output transformer is based on near perfect transmission characteristics. Audiovalve power amplifiers reproduce rectangles at 10 khz, which otherwise are only known from the theoretical ideal treatise on textbooks. Anyone attentively studying the American audio press has probably already found many of these images that are not nearly close to the theoretical ideal – just as audiovalve amplifiers do, so the success of the musical reproduction of audiovalve amplifiers is unstoppable and will prevail, everything only a matter of time.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Specs

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
4.5 (90%) 4 votes

 techn. – Angaben:

· power consumption: 500 VA nominal, – ( for max. output – 1500 VA )
· max output: 300 watt-RMS
· nominal output: 240 watt sinus – 1% distortion at 8 ohm load.
· damping: 35
· bandwide: 10 hz – 60 khz
· s/n ratio: – 64 dbm, (0,5mV)
· gain 30 db
· distortion: 10w – 0,15%; 50w – 0,22%; 100w – 0,3%; 200w – 1%
· XLR and RCA input (faked XLR)
· input resistance: 47k
· 4 and 8 ohm speaker terminals
· weight: 45 kg
· size: 49 * 52 * 43 cm (w*d*h)


 

the excellente distortion ratio will be documented  on this spectral analyse chart

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Awards

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
4.5 (90%) 4 votes
Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Hifi magazines

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
4.5 (90%) 4 votes

13. april 2018 – test review by 6moons – Srajan Eben – publisher – follow the link below

TEST REVIEW BALDUR 300+


AUDIO FILE  translation à La Revue du Son, France , issue dec. 06

JEAN HIRAGA

The test of the Baldur 70 monophonic blocks done almost one year ago has pleased us, their price not being over 4000 € the pair, putting them in the leading group of best deals in amplifiers with tubes linking generous available power (80 W RMS) and musical qualities due to the optimal use of the double triodes 6AS7G. On this limited series, the beauty, the sounds refinement, as well as the natural of the stereophonic scene reaches even higher while referring to the same sonorous politic. The few 240 W RMS available bring on the voices, the piano as well as on the most various sounds a sonorous field, an even more valuable support, such as the Baldur 70 but better everywhere. The spectral balance appears very slightly decreasing towards the shrill is not a default. We get used to it so well that going back to common electrical seem to go towards an excessive luminosity. A complete success at a studied price which will charm the melanomists.

ROBERT LACRAMPE

At first look these mono blocks impress quite by their sizes, their weight, the calories that they release. But the divine surprise is revealed in the sonorous performance which top the work! It is – on my opinion – the best hearing of the year. I know that there is still the December edition but I am ready to put my hand in the fire of their tubes: these power units will not soon be dethroned. Which surprised me the most, was to find under the same cover the fruity of the tubes and the unlimited energy feeling usually provided by more powerful transistorized amplifiers. It is extremely rare to combine both! But it is not all: The AudioValve know how to restore the pianissimis with grace, fluidity, lightness that the stronger one of 1000 W do not have! Listening to a piano is delightful: the instrument is released in all its width and without the message being strike. An unforgettable listening… with one of some 300B.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
4.5 (90%) 4 votes

user manual

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
4.5 (90%) 4 votes
previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider
Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Historie

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
4.5 (90%) 4 votes

Lieber HiFi Freund

mit großer Freude können wir nun endlich von der Fertigstellung unseres Projektes BALDUR 200 + berichten. Die Ziele, die wir uns für diese Entwicklung gesteckt hatten, haben wir bei weitem übertroffen, wenngleich sich dadurch einige Verzögerungen im Hiublick auf die für März angekündigten Auslieferungen einstellten. Allein mit einem einzigen Muster auf der High End in Frankfurt konnten wir gleich 3 Interessenten mit Festbestellungen gewinnen. Nicht zu Verschweigen, daß wir auch schon im letzten Winter Sponsoren aus dem Nürnberger Raume hatten, die durch entsprechende Geldmittel halfen, dieses Projekt zu verwicklichen – Ihnen unser besonderer Dank an dieser Stelle.

Es gab einige hinzugekommene Ansprüche aus dem Verkauf der Baldur 100, um deren Realisierung wir uns insbesondere bemühten. So z..B die Erhöhung der Ausgangsleistung, die Erhöhung des Dämpfungsfaktors,die Verringerung des Klirrfaktors etc. und nicht zuletzt eine drastische Erhöhung der Betriebstandfestigkeit über lange Zeit. Sie sehen also, eine Menge von Punkten, die es zu berücksichtigen galt. Es führt an dieser Stelle zu weit, über Detaillösungen der Entwicklung zu sprechen, aber wir wollen uns dennoch die Mühe machen, Ihnen zu Erläutern,wie wir dem einen oder oderen Sachverhalt Rechnung getragen haben.

Zunächst zum Konzept – selbstverständlich sollte es bei einer reinen Triodensendstufe bleiben – die auch bezahlbar bleibt. Viel Endröhren kommen da nicht in Frage, also blieben wir bei unserer 6AS7 Doppeltriode, die zwei Trioden im Glaskern von je 13 Watt verbirgt. Die Röhre stammt aus Netzteilanwendungen, und zeichnet sich durch den Gebrauch auch bei niedrigen Anodensopannungen insbesondere aus. Sie liefert dabei schon enorm hohe Ströme – bei weitem höher als Sie dies von anderen Endröhren kennen – hervorgerufen durch sehr geringe Abstände zwischen den Elektroden der Röhre – sodaß die Anpassung an den Lautsprecher mit sehr geringem Übersetzungsverhältnis ausfällt. Der Innenwiderstand ist dabei traumhaft gering – in der Größenordnung von ca. 100 Ohm pro System. Nun schalten Sie mal alle Systeme zusammen, da kommen Sie fast in die Gegend der Lautsprecherimpedanz – besser geht`s nicht.

 

Allerdings haben wir einen kleinen Wermutstropfen zu beklagen, nämlich die Tatsache, daß diese Röhre keine Verstärkung im herkömmlichen Sinnen liefert, nicht nur das, man muß die Steuerspannungen für diese Röhre beträchtlich höher wählen, um zu brauchbaren Nutzsignalen zu gelangen. Wir entschieden uns hier zur Verwendung einer Treibervorstufe mit Treibertrafo. Sehr ungewöhnlich für die Branche, aber geradezu prädestiniert für unsere Endröhren. Die Baugruppe die als Treiber Verwendung findet, trägt den Namem ASSISTENT und stellt für sich allein gesehen bereits eine komplette Stereoentstufe mit zwei mal 20 Watt dar. Auf der ganzen Welt hat sich das besondere Klangbild dieser kleinen Endstufe ethabliert und dies haben wir und zunutzte gemacht und in genialer Weise mit der Triodenendstufe in einem großartigen Monoblock realisiert. Der Treibertrafo liefert nun die für die Endröhren erforderliche hohe Siganlspannung – und realisiert auch Gitterstrom in den Endröhren, wo Sie weitere Reserven der Endröhre, die dort schlummern, nutzen können. Dazu bedarf es allerdings Leistung – und deshalb hat allein die Treiberstufe in BALDUR 200+, satte 20 Watt. Sie ist im übrigen mit einer Triple-Triode des Types 6EZ8 und  2 * QQE 04/12 bestückt  (Doppel-Sende-Tetrode).

 

Wie schon früher, arbeitet auch diese Endstufe in PPP Technik – d.h. zwei gleiche Leistungseinheiten liegen incl. ihrer Netzteile antiparallel über dem Übertrager. Das Übersetzungverhältnis reduziert sich auf lediglich Ü=3. Ausserdem sind alle Endröhren als Kathodenfolger geschaltet, womit die galvanische Trennung entfällt und ein Spartrafo mit all seinen Vorzügen zum Einsatz kommt.. Sie sehen also – eine Summe von Eigenschaften, die im Resutat zwangsläufig zu einem aussergewöhnlichen Produkt führen müssen. Aber nicht genug damit – abschließend möchten wir Sie noch auf die besonderen Möglichkeiten der autom. Biaseinstellungen an allen Triodensystemen ansprechen, damit Sie auch hier erkennen – einfach genial. Zunächst das Problem . Es kann doch nicht im Sinne des Kunden sein, für solch ein Produkt teure – evtl. auch noch selektierte Endröhren zu verwenden – allein schon wegen der Kosten und der Beschaffung. Mit Standartröhren zu leben tut sich insofern schwer, als die Arbeitspunkte der Röhren untereinander abweichen – was denn übriges bei selektierten auch nach kurzer Zeit der Fall ist – und deswegen verlangt die heutige Zeit Konstruktionen, die in der Lage sind, den Ruhestrom einer Röhre zu ermitteln, und falls erforderlich über eine großen Bereich nachzustellen. BALDUR 200+ hat eben diese Elektronic, die Ihnen die max. Qualitäten Ihrer Röhren entzieht, solang diese es erlauben, und das in Class A Technik.

Im Kurzschlußfall einer Röhre spricht max. eine an jeder Röhre befindliche Sicherung an, die Sie dann selbst wechseln können, ohne daß das Gerät irgendeinen Schaden nimmt. Rote LEDs signalisieren Ihnen die Zustände der ständigen Regeltätigkeit der Biasregulatioren. Sollte so z.B. mal eine Led bei rotlich verharren in Ruhe, ist es an der Zeit die Röhre zu tauschen oder aber led. die Sicherung zu wechseln – Sie benötigen keinesfalls techn. Beistand. Betrachten Sie mal kritisch die am Markt befindlichen übrigen Geräte und fragen Sie mal nach all den Vorkehrungen, die ein gutes Produkt auszeichnen, viele werden Sie nicht finden – wenn überhaupt eines. Soweit zu den wichtigsten Kriterien des Konzeptes.

Anno 1994

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

4 Bewertungen für Baldur 300+

  1. admin

    Hello Mr. Becker,
    First of all, many thanks for providing the two output stages Baldur 300.
    Of course, it is very helpful to experience devices of this quality at home in your own test
    (I have at home with a very high end high end necklace that has grown over half a lifetime).

    Honestly it is not possible, what makes the question, where do I start?
    Best with the conclusion: WOW ………
    The first audition was with my wife, who has a great understanding of good music and good sound. The first sentence was: „What are these boxes? After the second LP, the second movement was: „Oh God, the sound is beautiful ……“. So the evening ended with a lot of music and a good mood!
    The second day with good friends.
    The boys, both from home with good high end equipment,
    brought a lot of records, a lot of curiosity and a question mark.
    The two power amplifiers were inspected, photographed and illuminated from all sides.
    So far so good, after the first notes … silence, which gave way to an open mouth and then turned into a broad grin!
    We played a variety of styles and styles.
    Rock, pop, jazz, film music and what else was there from 1950 to the present day.
    And always the result was the same, just good, without overdoing it.
    When power was needed, it was there, at gentle tones they were flattering and there,
    in other words „supple“, „honest“ and with a pinch of „fine spirit“.
    We in our group were not as emotionally affected by the music as last weekend.
    The amplifiers are not overly warm, hum-free and what is also noticeable (I have not experienced so synonymous with tubes) are ready after 10 minutes and fully there!
    Sound description: Analytical with the heat of a tube, but not „soft-rinsed“, or what is called a typical tube sound, as I know it from my own.
    And the question mark I mentioned at the beginning is the hair in the soup we were looking for?
    There is no one, as much as we searched ………
    The display in the game mode would fit in a beautiful red even more harmonious to the power amplifiers ….
    I am not a magazine editor and I have deliberately not read a test to avoid any influence. That’s why this is just honest and the guys and me
    say: „WOW …… ..“

    my setup:
    B&W 802 Diamond
    Acoustic Solid/Solid One
    SME 3009 mit Ortofon Quintet Black
    NEAT GA 18 mit Ortofon MC 25 E -Shibata Umbau
    Vorstufe Musica Nova Pegasus
    VV. – Trigon Advance und Vanguard II mit Vulkano II
    CD. Musical Fidelity PAN /Tascam PRO/Sony PS 1
    Cary SLM 100 / 572 SE
    und natürlich Audio Valve Baldur 300
    Die ich nur ungerne wieder abgebe für erste ……….
    Für weitere Testrunden stehe ich gerne zur Verfügung!
    Viele Grüße,
    Willie Hoch
    17.4.2018

  2. admin

    Customer feedback:
    „…in the meantime we tested the Baldur 300 Mono Blocks at the 8 Ohm connection instead of the 4 Ohm – with the Triangle Grand Concert and we’re very enthusiastic. Now the sound is much more precise and everything is just like we wanted, as positively described below. The Baldurs are thus, electronically speaking, the best amps for driving these loudspeakers that we’ve heard – from about 10 power amplifiers. My wife, who listens more analytically than I do, sends you greetings, and says that you have almost built the “swiss-army-knife” of amplifiers. She’s very impressed by your abilities. In this spirit, we would like to thank you very much, you’ve helped us a great deal and have made us very happy!“

  3. admin

    Hallo Herr Becker,
    Nach vielen Stationen ( ML-PASS-GRUENSCH-VALVET- STRADA MONOS –PATHOS- BALDUR 70) scheinen die 300 Baldur meine Erfüllung zu sein.
    In der Konfiguration : Horns Mummy-Wadia 381i-Cardas Reference LS-NF-Stein Music Stromvesorgung-Baldur 300 begeistern sie mich und andere Zuhörer immer wieder.
    Auch möchte ich mich hier, für den immer wieder netten Kontakt , bedanken.
    Mit freundlichen Grüßen

    Hartmut P.

  4. admin

    Wir haben Ihre Balduren 300 ausgiebig an unserer Triangle Grand Concert mit einem Ayon CD3s (mit eingebauter Vorstufe) getestet und mit unseren bestehenden Cayin 9088 (2×845/Block) sowie den NAT Transmittern verglichen.

    Hier die tabellarische, subjektive Zusammenfassung:
    + optisch sehr schönes Gerät (lediglich die blauen LED-Plexiglasscheiben fanden wir nicht ganz so schön, da dieses grelle Blau nicht zum warmen Klang passt)
    + relativ leicht (38kg; 55kg lt. Spezifikation im Manual)
    + passt elektrisch perfekt zu unserer sehr schwierigen Grand Concert (Impedanzminimum von 1.8Ohm)
    + breite Bühne
    + enorme Kraft
    + keine Hochtonschärfe
    + sehr kontrollierter und kräftiger Bass
    + sehr dynamisch

    Mittlerweile testeten wir die Baldur 300 Monos am 8 Ohm Anschluss – anstelle der 4 Ohm – mit der Triangle Grand Concert und sind hellauf begeistert, jetzt ist der Klang viel präziser und alles war wie gewünscht und wie unten bereits positiv beschrieben. Die Balduren sind also elektrisch der beste Antrieb, den wir bisher an dem LS gehört haben und das waren ca. 10 Endstufen.
    Meine Frau, die ja analytischer hört als ich, lässt Sie schön grüssen, und meinte dass Sie die beinahe eierlegende Wollmilchsau eines Verstärkers gebaut hätten und Sie ist von Ihrem Können schwer beeindruckt.

    In diesem Sinne bedanken wir uns sehr herzlich, Sie haben uns sehr geholfen und uns eine grosse Freude bereitet!
    Beste Güsse aus den Bergen

    Fritz und Monika Struber

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Exclusive products

Special category of products

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. We use cookies to improve your experience using our website. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen