css3menu.com

Die Geschichte von Luminare.

Ich weiss eigentlich nicht, warum ich nicht schon vor vielen Jahren dieses Projekt voran getrieben habe. Ich denke ich war mit einer Menge anderer Entwicklungen beschäftigt und auch so "trivialen Sachen" wie zum Beispiel Geld verdienen. Vielleicht ist mir aber einfach  nur entgangen, dass Kopfhörer und deren Verstärker seit Jahren einen großen Hipe erleben.

Wie dem auch sei, Anfang des Jahres 2014 ergab sich im Gespräch mit Kollegen, dass ich doch einige Produkte in meinen Programm hätte, die geradezu hervorragend geeignet schienen, sich mit den Anforderungen des Kopfhörer - Marktes auseinander zu setzten.  

Gesagt - getan.

Zunächst widerfuhr der IMPEDANCER eine technische Überarbeitung, dies erweitere das Anwendungsspektrum für den RKV Mark 2 erheblich, zumal eine Buchse für STAX Kopfhörer intergiert wurde. Die Bias - Spannung wurde aus der Signal - Spannung gewonnen, sodass auch keine externe Netzversorgung erforderlich wurde. VERTO war geboren und VERTO legte den Grundstein für alle weiteren Überlegungen zu diesem Thema, die im darauf folgenden Zeitraum im Produkt mit dem Namen LUMINARE gipfelten.

Ich kann mich eigentlich an dieser Stelle nur dafür entschuldigen, dass ich eine so "fundamental wichtige Entwicklung" im Kopfhörer Sektor so spät begonnen habe ( verpennt habe ) und damit dem Publikum ein möglicherweise wegweisendes Produkt vorenthalten habe. Viele von Ihnen haben ihr Geld nun evtl. schlecht investiert weil es nichts anderes am Markt gab - dass tut mir wirklich leid.

Aber nun zurück zu Luminare.

Mir schien als Basis für ein solches Projekt die OTL Schaltung aus dem RKV  geradezu genial. Zum einen hatte sie sich schon über jahrzehnte im Markt stabil behauptet und zum anderen besaß sie Eigenschaften, die sich gerade beim Luminare als äusserst effizient und wirklungsvoll erweisen sollten. Da wären zum Beispiel der überragende Dämpfungsfaktor, der niedrige Innenwiderstand, die hohe Bandbreite und nicht zuletzt der niedrige Klirrfaktor, der den RKV schon immer besonders auszeichnete.

Nun ging es im Prinzip "nur" noch darum, einen Übertrager so in das OTL Prinzip zu intergieren, dass sich all diese Vorzüge möglichst auch mit Übertrager noch aufrecht erhalten lassen. Der Vorteil, einen Übertrager an eine OTL Schaltung zu koppeln ist der, dass die Rückwirkungen und Einflussnahmen auf die Schaltung selbst ( egal ob kopfhörer oder Übertrager ) erheblich geringer werden. Und dies bringt einen Vorsprung an Präsenz in der Musik, den Hörer sehr schnell schätzen werden.

Alles andere an diesem Projekt war dann für mich nur noch "Routine". Eine neue Leiterplatte entwickeln, die Schaltung entsprechend erweitern unter der konsequenten Berücksichtigung aller elektro - physikalischen Grundlagen und meiner über 45 jahre langen Erfahrung zu diesem Thema.

Und meine sehr verehrten Damen und Herren, ich bin mit meiner Arbeit mehr als zufrieden, ich hoffe Sie sind es auch, Ihr Helmut Becker


Which headphones  do  you  own ?
low  impdeance, high impedance, Stax ? I can  with  everyone !

 

features:

power consumption: 60 VA nominal -  100 VA full load
power switch ON / OFF
headphone protector
auto gain switch for STAX
2 x switchable inputs 1+2
input 1: set XLR jacks with parallel RCA  
input 2: RCA only 2 pair jacks as  signal IN / OUT loop
1 x RCA PRE - OUT, 20 :1
2 x NEUTRIK Combo jacks 6,3mm + XLR
1 NEUTRIK 4 pin headphone jack
1 x STAX Teflon jack
1 x ALPS Potentiometer
1 x 3 mode switch, LI - OTL - STAX
and more ...

 

 

LOW IMPEDANCE mode: - test load 32 Ohm:
( max: 4,5 watt power output / ch.  )


1 Khz   - 0,1 watt - 0,06 %
1 Khz   -    1 watt - 0,15 %
1 Khz   - 4,5 watt - 1 %


10 Khz - 0,1 watt - 0,06 %
10 Khz - 1 watt - 0,15 %

bandwide: 15 - 100.000 Hz
damping: 15


min.: load 3 ohm  ( 3 watt / 0,33 watt - 0,15% )

OTL mode: test load 220 Ohm.
( max: 3,5 watt power output / ch.  )


1 Khz   - 0,1 watt - 0,015 %
1 Khz   -    1 watt - 0,08 %
1 Khz   - 3,3 watt - 1 %


10 Khz - 0,1 watt - 0,08 %
10 Khz - 0,5 watt - 0,1 %

bandwide: 12 - 150.000 Hz
damping: 600
gain: 32 dB

max. load 2000 ohms


tested example:
1200 Ohm load: 5.5 Watt max:
-

New Audeze "Prototype-Z"

STAX mode: ( auto gain control )


bandwide: 15 - 150.000 Hz
bias: 300 + 580 VDC
Vpp: max: 1700 VAC
gain: 34,5 dB + 15,5 dB = 50dB

 

This LED indicates when the bias voltage built up for the Stax headphones and stable

If you turn on the amplifier, reducing the volume and wait until this red LED goes off. As long as this red LED seems, all outputs of the amplifier is short-circuited and thus protect the headphones. This is always the case when the amplifier on and off switches.

The transformer was installed outside of the amplifier. This has the advantage on that the heat of the power transformer remains from the device and, second, that no stray magnetic fields cross the transformer or the circuit board and modulate. In addition, the transformer was covered with a layer of transformer sheet and thus absorbs stray magnetic fields. Then the transformer with a 2-component potting shed was in a metal cup.


follow its forum threads for more discussion about that theme.

HOMECINEMA