AudioValve public board

Full Version: Triangle Grand Concert und Baldur 300
You're currently viewing a stripped down version of our content. View the full version with proper formatting.
Wir Ihre Balduren 300 ausgiebig an unserer Triangle Grand Concert mit einem Ayon CD3s (mit eingebauter Vorstufe) getestet und mit unseren bestehenden Cayin 9088 (2x845/Block) sowie den NAT Transmittern verglichen.
 
Hier die tabellarische, subjektive Zusammenfassung:
+ optisch sehr schönes Gerät (lediglich die blauen LED-Plexiglasscheiben fanden wir nicht ganz so schön, da dieses grelle Blau nicht zum warmen Klang passt)
+ relativ leicht (38kg; 55kg lt. Spezifikation im Manual)
+ passt elektrisch perfekt zu unserer sehr schwierigen Grand Concert (Impedanzminimum von 1.8Ohm)
+ breite Bühne
+ enorme Kraft
+ keine Hochtonschärfe
+ sehr kontrollierter und kräftiger Bass
+ sehr dynamisch
 
Mittlerweile testeten wir die Baldur 300 Monos am 8 Ohm Anschluss - anstelle der 4 Ohm - mit der Triangle Grand Concert und sind hellauf begeistert, jetzt ist der Klang viel präziser und alles war wie gewünscht und wie unten bereits positiv beschrieben. Die Balduren sind also elektrisch der beste Antrieb, den wir bisher an dem LS gehört haben und das waren ca. 10 Endstufen.
Meine Frau, die ja analytischer hört als ich, lässt Sie schön grüssen, und meinte dass Sie die beinahe eierlegende Wollmilchsau eines Verstärkers gebaut hätten und Sie ist von Ihrem Können schwer beeindruckt.
 
In diesem Sinne bedanken wir uns sehr herzlich, Sie haben uns sehr geholfen und uns eine grosse Freude bereitet!
Beste Güsse aus den Bergen
Fritz und Monika Struber





[Image: Baldur300i_Pad.jpg]